Benennung der Planstraße im Bebauungsplangebiet Nr. 180 "Wohnen westlich des Meerbachs"

Betreff
Benennung der Planstraße im Bebauungsplangebiet Nr. 180 "Wohnen westlich des Meerbachs"
Vorlage
6/078/2018/1
Art
Beschlussvorlage
Referenzvorlage

Beschlussvorschlag:

Die im Bebauungsplan Nr. 180 „Wohnen westlich des Meerbachs“ ausgewiesene öffentliche Straßenverkehrsfläche erhält die Bezeichnung „Am Meerbach“.

Sachdarstellung:

Im Verfahren des Bebauungsplanes Nr. 180 „Wohnen westlich des Meerbachs“ hat die Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit vom 06.07.2018 bis zum 06.08.2018 stattgefunden. Im Anschluss daran wird der Rat der Stadt Nienburg/Weser voraussichtlich im Oktober 2018 den Satzungsbeschluss fassen.

 

Für die Erschließung des neu entstehenden Wohngebietes ist eine Planstraße vorgesehen. Der Bebauungsplanentwurf setzt für diese Straße  Straßenverkehrsfläche, öffentlich - verkehrsberuhigter Bereich - fest (sh. Anlage 1).

 

An dieser zukünftigen Straße werden etliche Wohngebäude mit zum Teil mehreren Wohneinheiten entstehen. Daher sollte diese Straße einen eigenen neuen Straßennamen erhalten. Dies ist unter anderem deswegen sinnvoll, um eine leichte Auffindbarkeit der Gebäude und ihrer Bewohner zu gewährleisten.

 

Die Zuständigkeit für die Benennung dieser Straßenfläche liegt gemäß § 58 Absatz 2 Nr. 1 Nds. Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) bei dem Rat der Stadt Nienburg/Weser.

 

In der Sitzung des Bauausschusses am 13.09.2018 wurde die Verwaltung aufgefordert, einen Straßennamen zu erarbeiten, der eine Beziehung zu den ehemaligen Kriegsgefangenenlagern herstellt, z. B. die Würdigung eines damaligen Vertrauensmannes.

 

Recherchen des Stadtarchivs haben ergeben, dass es mehrere Vertrauensleute gab. Über diese Persönlichkeiten ist bis auf die Zeit, die sie in den Lagern verbracht haben wenig bekannt. Sollte eine dieser Personen ausgewählt werden, so sind aufwendige Nachforschungen notwendig. Auch stellt sich die Frage, ob mit einem Straßennamen angemessen an die Leiden der Kriegsgefangenen erinnert werden kann.

 

Aus diesem Grund wird verwaltungsseitig der Vorschlag des Stadtarchivs befürwortet, eine öffentlich zugängliche Gedenktafel zu errichten (sh. Anlage 2).

 

Bei der Wahl des Straßennamens wird empfohlen, auf die naturnahe Lage des Plangebietes abzuzielen. Verwaltungsseitig wird daher weiterhin der Straßenname „Am Meerbach“ favorisiert, der bereits in der Beschlussvorlage 6/078/2018/1 vorgeschlagen wurde.

Anlagen:

Anlage 1:  Planzeichnung (Verkleinerung) Bebauungsplan Nr. 180 „Wohnen westlich      des Meerbachs“

Anlage 2   Aktenvermerk des Stadt- und Kreisarchivs Nienburg vom 2.10.2018