Anfrage wegen Ausbau Stichweg Westlandstraße

Betreff
Anfrage wegen Ausbau Stichweg Westlandstraße
Vorlage
6/083/2010
Art
Sachstandsbericht

Sachdarstellung:

Der Eigentümer eines an dem Stichweg der Westlandstraße hinter der Clausewitz Kaserne gelegenen Grundstücks fragt an, wann mit dem Ausbau des Weges zu rechnen sei. Er wolle sein Grundstück der Bebauung zuführen. Nach seiner Auffassung ist er jedoch durch den derzeitigen Zustand des Weges daran gehindert, weil der Weg verwachsen sei und als Hundeauslauf genutzt werde.

Das Grundstück liegt im Bereich des Bebauungsplans Nr. 47 „Westerbuchskämpe“, der auf dem fraglichen Grundstück eine durch Baugrenzen festgesetzte überbaubare Grundstücksfläche festsetzt. Die Erschließung des Grundstücks ist über Baulasten für die Zuwegung über den Stichweg und die notwendigen Ver- und Entsorgungsleitungen über benachbarte Grundstücke zur Ostlandstraße gesichert. Deshalb könnte das Grundstück bereits jetzt bebaut werden. Der Ausbau des Stichweges ist für die gewünschte Nutzung des Grundstückes zur Bebauung nicht erforderlich.

Gleichwohl wurde eine Kostenschätzung für den Ausbau des Stichweges auf ca. 100 m Länge bis zum geplanten Wendeplatz aufgestellt. Daraus ergibt sich, dass ein Ausbau derzeit mit insgesamt ca. 133.000 € zu Buche schlagen würde. Weil nur wenige Grundstücke von dem Stichweg erschlossen werden können, würde das eine relativ hohe Belastung der Anlieger mit Beitragsforderungen nach sich ziehen.

Aus den genannten Gründen wird nicht geplant, den Stichweg auszubauen. Er könnte jedoch dann mit ausgebaut werden, wenn die gesamte Westlandstraße erneuert wird. Letzteres ist jedoch mittelfristig noch nicht vorgesehen.