Erneuerung der Brücke über den Führser Mühlbach im Zuge des Mühlenteichweges, BW 2

Betreff
Erneuerung der Brücke über den Führser Mühlbach im Zuge des Mühlenteichweges, BW 2
Vorlage
6/089/2019/1
Art
Beschlussvorlage
Referenzvorlage
Untergeordnete Vorlage(n)

Beschlussvorschlag:

 

1.    Die Erneuerung der Brücke über den Führser Mühlbach im Ortsteil Holtorf im Zuge des Mühlenteichweges (BW 2), die für die Variante 1, Stahlkonstruktion, mit 160.000,00 €, zzgl. der Planungskosten mit insgesamt rd. 193.000,00 € brutto, abschließt, wird beschlossen.

 

2.    Der Mehrbedarf in Höhe von 146.000 € gegenüber dem ursprünglichen Ansatz (47.000,00 €) wird im investiven Finanzhaushalt innerhalb der Investitionsposition 60901001 aus den Haushaltsresten 2019 lt. Sachdarstellung gemäß § 117 NKomVG überplanmäßig bereitgestellt und nach 2020 übertragen.

Sachdarstellung:

 

Bei dem Brückenbauwerk 2 handelt es sich um eine Fußgängerbrücke im Ortsteil Holtorf. Sie verbindet den Mühlenteichweg mit den Freizeit- und Sportanlagen Holtorfs.

 

In der Brückenhauptprüfung 2018 wurden umfangreiche Schäden an dem Bauwerk festgestellt. Neben der Korrosion der tragenden Stahlelemente ist insbesondere die Schädigung der Holzgründung zu nennen (siehe Anlage 2 Erläuterungsbericht). Diese Schäden, einhergehend mit den immer wieder auftretenden Schädigungen am Holzbohlenbelag, beeinträchtigen sehr stark die Dauerhaftigkeit und Verkehrssicherheit des Bauwerks.

 

In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro wurden verschiedene Alternativen für die Sanierung bzw. Erneuerung der Brücke geprüft. Eine reine Sanierung des Bauwerks wurde im Rahmen der Prüfung aufgrund der großen Schädigung der Gründung ausgeschlossen. Diese bedingt einen vollständigen Abbau der Brücke sowie eine neue Herstellung der Gründung.

 

Somit bleibt die Erneuerung des Bauwerks die einzige Alternative.

 

Für den Neubau wurden die folgenden Ausführungsvarianten geprüft:

 

Variante 1 Stahlkonstruktion                                             160.000,00 €

Variante 2 Aluminiumkonstruktion                                    145.000,00 €

Variante 3 GFK-Konstruktion                                            145.000,00 €

 

Alle 3 Varianten erhalten eine identische Gründung mit Spundbohlen. Auch die baulichen Abmessungen sind annähernd gleich. Die Unterscheidung besteht im hauptsächlichen im Preis für die Bauwerke. Die Stahlkonstruktion ist gegenüber den anderen beiden Varianten um ca. 10 % teurer.

 

Mit dem Neubau wird die Brücke auch den heutigen Erfordernissen angepasst. Neben der Verbreiterung von 1,40 m auf 2,50 m zwischen den Geländern wird auch das Geländer auf die erforderliche Höhe von 1,30 m hergestellt.

 

Aufgrund der heutigen verbesserten Verarbeitung und mit Blick auf die unvermeidliche Unterhaltung wird die Stahlkonstruktion empfohlen. 

 

Die Gesamtmaßnahme umfasst die Leistungen für die Erneuerung der Brücke sowie die Planungsleistungen, die mit einem Kostenvolumen von 33.000,00 € bereits beauftragt sind.

 

Die Gesamtkosten belaufen sich somit auf 193.000,00 € brutto.

 

Gegenüber der ursprünglich geplanten Teilerneuerung (Ansatz 2018: 47.000,00 €) beträgt der Mehrbedarf 146.000,00 €. Da die verfügbaren Mittel der investiven Brückenbaumaßnahmen unter der Investitionsposition 60901.001 auf demselben Finanzkonto zusammengefasst sind, bestehen aufgrund der nicht durchgeführten Gesamterneuerung der Weserbrücke/Brückenstraße folgende Deckungsmöglichkeiten:

 

 

 

60901001 - Brückenbaumaßnahmen

Mittel 2019

Ansatz 2020

zusammen

Bedarf

Verfügbar:

Meerbachbrücke/Leinstraße

85.554,57

720.000,00

805.554,57

851.444,54

-45.889,97

Weserbrücke/Brückenstraße (Maßnahme entfällt)

356.712,61

 

356.712,61

0,00

356.712,61

Brücke Führser Mühlbach/- Mühlenteichweg in Holtorf

47.000,00

 

47.000,00

160.000,00

-113.000,00

Planungskosten,                                       übertragene Aufträge,  sonstige Kosten

6.799,59

 

6.799,59

33.000,00

-26.200,41

15.483,56

 

15.483,56

15.483,56

0,00

insgesamt

511.550,33

720.000,00

1.231.550,33

1.059.928,10

171.622,23

 

Da es sich um eine mit Ingenieurleistungen sowie Beratungen im Haushaltsjahr 2019 begonnene und aus übertragbaren Restmitteln fortzusetzende Maßnahme handelt, ist die Deckung im Rahmen der unter der Investitionsposition 60901001 insgesamt verfügbaren Haushaltsreste 2019 ausreichend vorhanden.

 

Der Ortsrat Holtorf hat die Erneuerung in der Variante 1 – Stahlkonstruktion – in seiner Sitzung am 04.12.2019 empfohlen.

 

Der Sachverhalt wurde in der Sitzung des Bauausschusses am 16.01.2020 thematisiert. Für die Umsetzung der Maßnahme bestand grundsätzlich Einvernehmen.

 

Diskussionen rief die geplante Materialwahl hervor. Für den Ausschuss war die Festlegung auf die Stahlvariante nicht nachvollziehbar.

 

Beweggrund für die Materialwahl Stahl waren zum einen die bereits erwähnten Vorteile in der Unterhaltung und zum anderen die größere Auswahl an Firmen, die ein solches Bauwerk herstellen können, insbesondere Firmen aus dem standortnahen Umfeld. Hier werden gute Wettbewerbsangebote am wahrscheinlichsten erreichbar sein.  Dadurch würde auch eine Stärkung der heimmischen Wirtschaft und des Mittelstandes erfolgen. Dies käme auch bei eventuell erforderlichen Sanierungen zum Tragen.

 

Unter diesen Gesichtspunkten ist die Wahl der teureren Variante verwaltungsseitig zu vertreten.

 

Im Zuge der Ausschreibung werden Nebenangebote zugelassen. Somit besteht die Möglichkeit, dass neben der gewählten Ausführung in Stahl auch Brücken aus Aluminium oder GFK angeboten werden können. Nach Vorliegen der Submissionsergebnisse wird der Bauausschuss für die endgültige Auswahl des Materials nochmals beteiligt. 

Finanzierung

 

Durch die Ausführung des vorgeschlagenen Beschlusses entstehen folgende haushaltswirtschaftliche Auswirkungen:

 

 

     im Ergebnishaushalt            Produkt:                             Konto:           

 

                                                          Sondermaßnahme             Rückstellung

 

         Haushaltsjahre:                                                                                                           

 

         Ansätze des o. a. Produktkontos                                                                            

 

     Aufwand i. H. v.    einmalig      lfd.                                                                   

     Ertrag i. H. v.        einmalig      lfd.                                                                   

 

 

     im Finanzhaushalt                Produkt:     60901                   Konto:      787200

 

                                                    Invest.-Nr.:      60901001

 

         Haushaltsjahre:                                                               2019                2020                    

 

         Planwerte der Investitionsposition                                47.000                                     

 

     Auszahlungen i. H. v. (infolge dieser Vorlage)                                        193.000                  

     Einzahlungen i. H. v.                                                                                               

 

     Die investive Maßnahme übersteigt das Volumen von 500.000,- Euro und erfordert eine Wirtschaftlichkeits- und Folgekostenberechnung; die Maßnahme liegt unter 500.000,-Euro und erfordert eine Folgekostenberechnung (s. nachstehenden Absatz)

 

     Der Wirtschaftlichkeits- und Folgekostenvergleich bzw. die Folgekostenberechnung nach
§ 12 KomHKVO ist beigefügt.

 

 

      Es entstehen Folgekosten für       Abschreibungen                   75 J.                         2.600

                                                                  Zinsen                                  1 %                           1.900

                                                                                                                                               

                                                                                                                                               

                                                                                                                                               

 

                                                                  Gesamt                                                                4.500

 

      Es entsteht außerordentlicher Aufwand in Höhe von                                                  2.830

      (Restwert der bisherigen Brücke)                                                                                    

 

 

Hinweise: Deckungsmittel aus nicht beanspruchten Mitteln für die Weserbrücke/Brückenstraße

 

     Deckungsmittel stehen beim o. a. Produkt, Kontonr. 787200 zur Verfügung

     Deckung erfolgt im Rahmen des zugehörigen Budgets/Deckungskreises

     Deckungsvorschlag: Produktkonto      

     Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

 

Aufgestellt:      23.01.2020, SG 211/FR

                        Datum, Name