Verlegung der Lehrer*innenparkplätze auf das Grundstück der Grundschule Am Bach

Betreff
Verlegung der Lehrer*innenparkplätze auf das Grundstück der Grundschule Am Bach
Vorlage
3/007/2020
Art
Beschlussvorlage

Beschlussvorschlag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Maßnahmen zur Verlegung der Lehrer*innenparkplätze auf das Schulgrundstück zu veranlassen.

 

 

Sachdarstellung:

 

Zur und von der Grundschule Am Bach als größte Schule im Stadtgebiet werden viele Kinder von den Eltern mit dem Auto befördert. Diese halten dann auf dem SVE – Parkplatz links neben der Schule. Die Auslagerung der Hol- und Bringverkehre auf naheliegende Elterntaxiplätze analog zum Konzept an der Alpheideschule bietet sich aufgrund der örtlichen Verhältnisse nicht. Der Parkplatz wird zu den Stoßzeiten morgens und mittags stark frequentiert. Eltern halten teilweise in zweiter Reihe, die Fahrzeuge stauen sich an der Einfahrt. Oftmals kommt es zur Gefährdung von Kindern durch zurücksetzende Fahrzeuge.

 

Der SVE-Parkplatz wird auch vom Schulpersonal genutzt. Eine Entspannung der geschilderten Verkehrssituation könnte kurzfristig herbeigeführt werden, wenn die ca. 20 bis 25 Fahrzeuge des Schulpersonals auf dem Schulgrundstück zwischen dem Führser Mühlbach und dem Schulhof geparkt werden könnten. Um Gefahrensituationen beim Kreuzen des Geh- und Radweges durch den begrenzten Fahrverkehr vorzubeugen wäre es notwendig, die Sichten im Bereich der Kurve Am Bach/Waldstraße/Brücke durch Rückschnittmaßnahmen deutlich zu verbessern. Sofern dann noch sinnvoll und notwendig, könnte an diesem Schnittpunkt auch noch ein Verkehrsspiegel montiert werden.

 

Die Herstellung der Parkplätze wäre mit geringem Aufwand (Versetzen von zwei Beton-Tischtennisplatten, Trennung des Parkplatzes vom Schulhof evtl. mittels einer Kette oder Holzbarriere) machbar. Sofern nach einer Erprobungsphase notwendig wäre zu prüfen, die Zuwegung zwischen dem Metalltor und den Parkplätzen mit geeignetem Material (evtl. Mineralgemisch) für die Überfahrt durch Pkw zu befestigen. Das vorhandene Zeichen 244 StVO –gemeinsamer Geh- und Radweg- müsste um den Zusatz „Schulpersonal frei“ ergänzt werden. Aufgrund dieser Beschilderung dürfte dieser Abschnitt auch nur mit Schrittgeschwindigkeit befahren werden. Für die sogenannten Elterntaxis wäre dieser Bereich tabu.

 

Die Verlagerung der Lehrer*innen Parkplätze wurde in der Ortsratssitzung Erichshagen-Wölpe vom 20.11.19 thematisiert. Die Verwaltung wurde beauftragt, die Verkehrssituation nochmals zu überprüfen.

 

Seitens der Polizei, der Schulleitung, der Fachbereiche 5 und 8 sowie der Straßenverkehrsbehörde wäre eine Verlegung der Lehrer*innenparkplätze durchaus zu befürworten. Die positive Beurteilung der Polizei erfolgte unter den Voraussetzungen, dass a) ein ausreichendes Sichtdreieck im Bereich des zu kreuzenden Geh- und Radweges hergestellt wird, b) nur das Schulpersonal den Parkplatz nutzt und c) keine Bedenken der Feuerwehr vorliegen.  Eine Stellungnahme von der Bauordnung insbesondere mit Blick auf die brandschutzrelevanten Aspekte steht aktuell noch aus. Bis zur Sitzung des Ortsrates dürfte auch diese Beurteilung vorliegen.