Jahresberichte 2011 - Stadtbus

Betreff
Jahresberichte 2011 - Stadtbus
Vorlage
6/049/2012
Art
Sachstandsbericht

Sachdarstellung:

Zwischenzeitlich wurden die Jahresberichte 2011 fertig gestellt. In der Anlage ist der Jahresbericht für das Produkt 6011 Stadtbus beigefügt. Weitere Erläuterungen können in der Sitzung gegeben werden.

 


 

Produkt

 6011000000

Stadtbus

 

 Produktbereich

 60

 Stadtentwicklung

 Verantwortlich

 Volker Dubberke

 

Strategische Ziele

Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs, Entlastung der Innenstadt vom Parkdruck, Reduzierung von Umweltbelastungen, ÖPNV-Angebot im Taktverkehr, Abstimmung mit dem Regionalverkehr, ÖPNV im Corporate-Design, moderne, komfortable Niederflurbusse mit guten Fahrgastinformationen, Aufrechterhaltung einer optimale Verkehrsanbindung zwischen Innenstadt- und Ortsteilen, sowie der Ortsteile untereinander

Operative Ziele

Entscheidung über die quantitative/qualitative Fortführung des Stadtbussystems bis 2013

Jubiläumsveranstaltung "10 Jahre Stadtbus"

Aufwertung des Fahrzeugbestandes gfs. durch Austausch von Bussen

 

Kennzahlen

 

 Ist  2009

 Ist  2010

 Plan  2011

 Ist  2011

 absolute jährliche Fahrgastzahlen

988.613,00

1.082.598,00

915.000,00

1.101.759,00

 Kostendeckungsgrad

45,27

50,70

45,00

0,00

 Anzahl der Beschwerden

34,00

47,00

0,00

22,00

 Anzahl der Kontrollfahrten

4,00

4,00

4,00

3,00

 Telefonate mit den Kunden und Kundinnen

1.064,00

1.091,00

900,00

964,00

 

 

 

 

 

 

Finanzdaten

Ist 2009

Ist 2010

Plan 2011

Ist 2011

Abweichung

absolut

%

 Zuwendungen und allgemeine Umlagen

 

30.529,02

 

74.421,32

74.421,32

 

 Auflösungserträge aus Sonderposten

48.946,19

49.954,21

49.900,00

52.527,14

2.627,14

5,26

 öffentlich-rechtliche Entgelte

376.933,65

430.922,26

380.000,00

417.303,49

37.303,49

9,82

 privatrechtliche Entgelte

4.447,78

11.243,28

7.000,00

13.795,33

6.795,33

97,08

 sonstige ordentliche Erlöse

3.787,17

 

 

 

 

 

 ordentliche Erlöse

434.114,79

522.648,77

436.900,00

558.047,28

121.147,28

27,73

 

 

 

 

 

 

 

 Aufwendungen für aktives Personal

41.646,74

56.188,03

55.800,00

57.502,79

1.702,79

3,05

 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen

860.258,86

886.923,62

883.300,00

911.410,46

28.110,46

3,18

 Abschreibungen

145.040,81

146.053,98

44.900,00

146.647,12

101.747,12

226,61

 sonstige ordentliche Aufwendungen

812,77

15.771,94

1.100,00

2.726,77

1.626,77

147,89

 ordentliche Aufwendungen

1.047.759,18

1.104.937,57

985.100,00

1.118.287,14

133.187,14

13,52

 

 

 

 

 

 

 

 ordentliches Ergebnis

-613.644,39

-582.288,80

-548.200,00

-560.239,86

-12.039,86

2,20

 

 

 

 

 

 

 

 außerordentliche Erlöse

 

43.066,00

 

 

 

 

 außerordentliche Aufwendungen

 

3.068,76

 

20.892,64

20.892,64

 

 

 

 

 

 

 

 

 außerordentliches Ergebnis

 

39.997,24

 

-20.892,64

-20.892,64

 

 

 

 

 

 

 

 

 Jahresergebnis (Überschuss(+)/Fehlbetrag(-))

-613.644,39

-542.291,56

-548.200,00

-581.132,50

-32.932,50

6,01

 Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen

18.664,31

20.293,41

24.800,00

26.160,13

1.360,13

5,48

 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen

-18.664,31

-20.293,41

-24.800,00

-26.160,13

-1.360,13

5,48

 

 

 

 

 

 

 

 Ergebnis unter Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen

-632.308,70

-562.584,97

-573.000,00

-607.292,63

-34.292,63

5,98

 

Bericht

 

Das Mehrergebnis an Zuwendungen und allgemeinen Umlagen in Höhe von 74.421 € beruht auf Zuweisungen des Landkreises, der Regionalisierungsmittel für das Stadtbusgutachten, zusätzliche Fahrleistungen im Winterhalbjahr bzw. Restzahlungen auf Sonderfahrten gezahlt hat. Darüber hinaus konnte beim Landkreis erstmalig der Anspruch auf die sog. „1 - €“ – Mittel für die faktische Ausübung der Aufgabenträgerschaft wahrgenommen werden.

Die Zunahme der Einnahmen um rund 37.000 € gegenüber dem Planansatz beruht auf den doch noch weiter gestiegenen Fahrgastzahlen.

 

Die Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen fallen um ca. 28.000 € höher aus, was sich aus leicht gestiegenen Kraftstoffpreisen, erhöhten Ausgaben im Bereich Werbung (10-Jahresfeier) und zusätzlichen Verstärkerfahrten begründet. Hiefür wurden jedoch überwiegend Regionalisierungsmittel als Einnahmen verbucht.

 

Die Erhöhung der Abschreibungen gegenüber dem Planansatz ist lediglich ein „redaktioneller Fehler“. Bei der Haushaltsplanaufstellung wurde der zu geringe Ansatz übersehen.

 

Bei den außerordentlichen Aufwendungen handelt es sich um die Rechtsberatungs- und Gutachterkosten für die Weiterentwicklung des Stadtbussystems, die teilweise ebenfalls durch Regionalisierungsmittel mitfinanziert wurden.

 

Die genannten operativen Ziele wurden alle erreicht:

  • Im Fachausschuss und im Arbeitskreis Stadtbus erfolgte in mehreren Diskussionen eine inhaltliche Festlegung bzw. Beibehaltung des bisherigen Stadtbusstandards.
  • Die Jubiläumsveranstaltung „10 Jahre Stadtbus“ wurde am 07.05.2011 durchgeführt.
  • Der Austausch von zwei Bussen hat stattgefunden; die Abrechnung über Regionalisierungsmittel ist erfolgt.