Tafelaufstellung im Breslauer Eck/Muna

Betreff
Tafelaufstellung im Breslauer Eck/Muna
Vorlage
4/007/2014
Art
Sachstandsbericht

Sachdarstellung:

 

Auf der Grundlage der bereits vor einiger Zeit im Ortsrat vorgestellten baulichen Bestandsaufnahme der ehemaligen Muna-Liegenschaften erörterten im Februar d. J. der Ortsbürgermeister Herr Schlemermeyer, der Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Nienburg, Herr Lange sowie Frau Berger und Herr Hartwig vom Stadt- und Kreisarchiv Nienburg die mögliche Vorgehensweise bei der Erarbeitung einer Informationstafel zur Geschichte der Muna Langendamm.

Im Sinne der Nachhaltigkeit und Identifikation mit der eigenen Ortsgeschichte, schlug das Stadt- und Kreisarchiv vor, die notwendige Recherchearbeit für eine Informationstafel mit korrekten und überprüften Daten nicht im „stillen Kämmerlein“ zu tätigen, sondern die Langendammer Bevölkerung, insbesondere Jugendliche einzubinden. Herr Schlemermeyer stellte in diesem Zusammenhang die Langendammer Zeitschrift „Im Wohlde“ als Möglichkeit vor, über das Vorhaben zu berichten und die Bevölkerung aufzurufen, Informationen bzw. Objekte wie Fotos o.ä. zur Verfügung zu stellen. Die bereit gestellten Materialien würden im Stadt- und Kreisarchiv aufgenommen und zur Dokumentation für die nachfolgenden Generationen archiviert und gesichert.

Hinsichtlich der Einbindung von Jugendlichen wurde zunächst die Realschule Langendamm angefragt, die für ein solches Projekt jedoch keine Kapazitäten aufbringen kann.

Insofern wird vorgeschlagen, über die Zeitung „Im Wohlde“ und in Gesprächen mit den lokalen Medien den Aufruf nach Objekten und Berichten zur Geschichte der Muna zu starten und gleichzeitig auf diesem Wege Interessierte jeden Alters zu suchen, die sich an der Recherchearbeit beteiligen möchten.

Der Ortsrat wird um zustimmende Kenntnisnahme zu diesem Verfahren gebeten.